Autor Thema: St.Pantaleon, Köln  (Gelesen 3718 mal)

Johannes von der Pfalz

  • Gast
St.Pantaleon, Köln
« am: 18. März 2005, 12:01:54 »
Heute da gewesen, das Kreuz von weitem über den Bäumen gesehen. Steht auf dem Portal. Von nahem sieht man es wegen der Bäume nicht. Erst wieder direkt vor der Kirche. Mit dem Pastor gesprochen. Der wusste nicht, dass es ein Templerkreuz ist. Ich konnte ihn belehren:

Es ist ein Tatzenkreuz und in dessen Mitte befindet sich das Kreuz im Kreis, wie der Schwertknauf eines Tempelritterschwertes. Witzigerweise ragt aus dem Kreuz noch ein etwa 1m langer Blitzableiter hervor. Sieht sehr ulkig aus.

Der Pastor hat sich URL von die-templer.de und templerforum.de aufgeschrieben. Das fand' ich cool.
 
Die Kirche ist an sich älter aber der Eingangsbereich mit den zwei Türmen wurde erst viel später erbaut, so erzählte er mir. Die zwei Türme sind wehrhaft und im unteren Teil im Grundriss sechseckig. Nach oben enden sie mit spitzen Hauben.

Details später:  St. Pantaleon Köln

Galerie, Außenansicht. Kreuz kaum zu erkennen. Werde selbst nochmal Fotos machen und posten. Und habe den Pastor angemailt, ob er noch ein besseres Bild hat, das ich hier einstellen kann.

Und die entdeck' ich ausgerechnet heut' weil ich Zeit hatte und rumspazieren war, ohne konkretes Ziel vor Augen... am Todestag Jaques de Molays...

Heinrich von Hohenfels

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 1.135
    • http://www.glanlaender.de
St.Pantaleon, Köln
« Antwort #1 am: 23. März 2005, 14:42:50 »
Mal so ne kleine Anmerkung (Ich habe die schon einmal gemacht).
Nicht jedes Tatzenkreuz ist ein Kreuz der Templer.
Um mich selbst zu zitieren, "Das war kein Trademark wie Coca Cola".
Also nicht immer wo ein Tatzenkreuz zu sehen ist, hat das dann was mit den Templern zu tun. In der Dominikanischen Republik findet man auch in den Kirchen Tatzenkreuze.

Gruß Heiko

Johannes von der Pfalz

  • Gast
St.Pantaleon, Köln
« Antwort #2 am: 23. März 2005, 18:57:38 »
In der Mitte des Tatzenkreuzes befindet sich der Kreis mit Kreuz darin. Exakt wie es den Schwertknauf eines Tempelritterschwertes ziert.

Der Pfarrer Dr. Peter von Steinitz versicherte mir, dass der Vorbau (mit dem Kreuz) erst irgendwann im 11. oder 12. Jahrhundert angebaut wurde, der Rest der Kirche ist Jahrhunderte älter... kann aber auch noch später gewesen sein...

Das Kreuz ist das einzig noch im Original erhaltene Bauteil, der Rest wurde mal renoviert. Man kann dem Kreuz das Alter ansehehen.

Ich meine schon, dass dieses Kreuz ein Symbol der Tempelritter ist. Ich werde es weiter recherchieren, hier, vor Ort. Foto folgt sobald mir meine Ex den Fotoapparat zurückgegeben hat ;-(

Gruß