Autor Thema: Mittelalter-Darstellung und Corona Pandemie  (Gelesen 833 mal)

Michel le Bouc

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 349
    • http://www.templer-guetersloh.de
Mittelalter-Darstellung und Corona Pandemie
« am: 15. März 2020, 08:40:58 »
Pax werte Brüder und Schwestern,
in Zeiten der Pandemie wird es natürlich auch zu Einschrängkungen  in der Szene kommen.
Natürlich werden keine größeren Events stattfinden. Doch wie sieht es innerhalb der Komtureien aus.
Meetings der Komtureien und Vorbereitungen für die bevorstehende Saison ?
Auf Grund meiner Ausbildung im Katastrophenschutz/Selbstschutz uns Sicherheitswesen möchte ich ein paar Tipps geben.
Vorbereitungen und Treffen innerhalb der Komturei sind unter Beachtung von Schutzmaßnahmen, sofern keine Quarantnemahme besteht möglich.
Bei Treffen von Personen sind die üblichen Maßnahmen (kein Körperkontakt, kein Niesen in die Hand sondern in die Ellbogenbeuge, ca. 2 Meter Abstand zueinander) einzuhalten.
Bei Arbeiten am Equipment sollten feste Handschuhe getragen werden.
Personen mit Erkältungssymptomen sollten jedoch besser zu Hause bleiben.
Es besteht kein Grund zur Panik oder totaler Einigelung, mann sollte jedoch mit Bedacht und Umsicht handeln.
So kann auch in diesen Zeiten die Vorbereitungen für den Saisostart getroffen werden.
Auftaktlager sollten nur im internen Kreis durchgeführt oder verschoben werden.

Aber auch in Gewandung kann man sich Schützen. Ein “Mundschutz“ aus einem Wolltuch/Schal verhindert
Sekretabgabe/-Aufnahme wenn man angeniest wird oder selber niest. Hier gilt jedoch (wie bei Schutzmasken Typ ffp1 + 2) den Mundschutz
sofort zu entfernen und zu wechseln, da kein Schutz vor Bakterien gegeben ist.

In diesem Sinne, bleibt Gesund und gehabt euch Wohl.
Michel
« Letzte Änderung: 15. März 2020, 08:45:27 von Michel le Bouc »