Autor Thema: Die Inventarlisten der Templergüter im Königreich Aragon aus den Jahren 1289-90  (Gelesen 625 mal)

Hugo de Rode

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 36
Re: Die Inventarlisten der Templergüter im Königreich Aragon aus den Jahren
« Antwort #15 am: 18. September 2018, 10:55:59 »
Vielen Dank für die Infos!
Bellement et en paix

Joan de Miravet

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17
Servus Allerseits,

Servus Hugo de Rode,

einiges deiner Liste habe ich in Erfahrung bringen können wie Bspweise,

azbeirgh con capmail - Kettenhemd mit angesetzter Kettenhaube
Lorigon - halbarm bzw ärmelloses Kettenhemd
Calcas de hierro - Eisenschuhe/ -füßlinge, wobei es sich wohl um Kettenfüßlinge gehandelt haben müsste.
Yelmo - Helm
capelo de ferro - Eisenhut
Cofa - Polsterhaube oder Bundhauben (andere Bezeichnung wäre noch cofia de hombre, capiello de armar, escofín, crespina, z.B. ist die cofia von Fernando de la cerda (gestorben 1275) erhalten geblieben). Seine war scheinbar unter anderem auch geschmückt oder gar bestickt.
Lanca - Lanze
cinto - Gürtel
parels de guans - Handschuhe (paarweise)
goryera - Kettenkragen
espaes - Schwerter
peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...
capilines - bundhauben?!
maces de coure - Streitkolben ich vermute einer bestimmten Form, in diesem falle Rund wie sie in den cantigas, dem Deckengemälde der Cathedrale von Teruel, den fresquen der Calatravaburg Alcaniz aber auch denen der Eroberung von Mallorca oder Valencia zu finden sind.
perpunz - gepolsterte Waffenröcke welche über dem Kettenhemd getragen wurden um sie besser vor Beschädigungen zu schützen. Von König Jaime I. ist sogar überliefert wie er schildert das sein Perpunt im Kampf beschädigt wurde.
balesta bastarda - einfache-/ gemeine Armbrust
escut - Schild
camisol - einfaches langärmeliges kettenhemd
capmail de ferre - Kettenhaube
pareyl de camberes - Beinschützer (paarweise)
capels darmar - auch wieder wie oben Polsterhauben
balesta de torn - ist eine bewegliche, drehbare baliste-/ größere Armbrust
de fuste - könnte bedeuten das die balliste bzw Große Armbrust eine feste Basis hat auf der sie moniert war!

Bei meiner Suche nach Jemanden der helfen könnte habe ich noch Jemanden gefunden der unter anderem eine Professur in mittelalterlicher Geschichte an der Universität in Zaragoza hat und auch sehr stark
an der Darstellung / Belebung der Lebensgeschichte um Jaime I bei den Tempelrittern auf der Festung Monzon engagiert ist. Ihn werde ich die nächste zeit mal anschreiben ob er bei den anderen Bezeichnungen helfen kann oder Tipps hat wo man fündig werden könnte.
Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen!


Benedikt von Söllbach

  • Dienender Bruder (Unterkomtur)
  • Administrator
  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 3.304
  • Um 1193; Freier Ritterorden der Templer/Landsberg
    • http://beni.hallinger.org/history
Zitat
peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...
Vielleicht Trippen?

Probate spiritus si ex Deo sunt. ("Prüfet den Geist, ober er von Gott kommt" - Paulus)
Rule of the day:

Bruder Dierck

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
    • Templer Böhl

perpunz - gepolsterte Waffenröcke welche über dem Kettenhemd getragen wurden um sie besser vor Beschädigungen zu schützen.

pareyl de camberes - Beinschützer (paarweise)


Bei den Perpunz reden wir aber von "gepolstert" einfach von mehr Wolle oder noch etwas dickerem wie über der Kette gertragenem Aketon?

Was man etwas, wie und aus was diese Beinschützer aussahen? "Ferro" wird hier ja nicht erwähnt . . .
Stets nach vorne und nie auf die Knie, das ist die Templer Infanterie

Joan de Miravet

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17

perpunz - gepolsterte Waffenröcke welche über dem Kettenhemd getragen wurden um sie besser vor Beschädigungen zu schützen.

pareyl de camberes - Beinschützer (paarweise)


Bei den Perpunz reden wir aber von "gepolstert" einfach von mehr Wolle oder noch etwas dickerem wie über der Kette gertragenem Aketon?

Was man etwas, wie und aus was diese Beinschützer aussahen? "Ferro" wird hier ja nicht erwähnt . . .

Was den Perpunte angeht ja,
beim Beinschutz gehe ich mal, da es  keine nähere Andeutung darauf gibt, von so etwas wie Dichlingen aus, vieleicht verstärkt durch Leder oder Metall, spekulativ...!

Desweiteren habe ich, falls es weitere Interessierte dazu gibt, bei der Uni Heidelberg noch eine sehr interessante Quelle entdeckt die Tage!
Hier der Link:

https://l.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.adw.uni-heidelberg.de%2Fdem%2Findice.html%3Ffbclid%3DIwAR2YxzcNYboeUtvMfGPQfA8rjp-DjggFSbrAcP5YGFyPxzWSNO0O_saQ20c&h=AT0yn46aDD3055jxlZMoPoRLJ-NYnIh2t2-IA4gTS4y7Iefud6QU3kzP3dqk3VucJU1RHSGuoYsfwi8UqhJZnDZDgVb83MdgUyzfugXiRjQVH2W0hcbZ4qERVBiKxiSvcU9YdFfSWP-ZH4rtDhCumg



Joan de Miravet

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17
Zitat
peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...
Vielleicht Trippen?

Ja sind Trippen!
In Spanien gibt es verschiedene bezeichnungen dafür und es haben sich regional, teilweise ganz interressante Modelle entwickelt!
Zuecos, Albarcas, um jetzt mal nur zwei zu nennen.