Autor Thema: Zeltfrage  (Gelesen 7828 mal)

Cornelius

  • Donat
  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 398
Zeltfrage
« Antwort #15 am: 30. September 2011, 20:10:30 »
Ich kann mich gerade nicht mehr genau an diesen Doppelartikel zu Zelten in zwei aufeinanderfolgenden Karfunkelheften erinnern, aber mir kommt gerade in den Sinn, die Stützstangen zu halbieren und irgendeine Ineinanderschiebvorrichtung dazuzumogeln. Damit könnte man auch ein raumgreifenderes Zelt im Auto transportieren und man sieht's von außen vermutlich eh nicht.

Lazarus v. Akkon

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 615
    • http://www.Pilger-in-Waffen.de
Zeltfrage
« Antwort #16 am: 30. September 2011, 20:11:32 »
Könnt man mit ner Metallhülste lösen.
Du weist du bist ein richtiger Reenactor wenn.....
.... dir klar ist das Mittelaltermärkte nix mit deinem Hobby zu tun haben.

Johannes vom Gollenstein

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 850
Zeltfrage
« Antwort #17 am: 01. Oktober 2011, 11:07:29 »
@Alesandro
Schönes Zelt! Könnte mir gefallen!
Hat aber wieder 3 Stangen, oder?
Da wären wir wieder bei der Problematik des zu kleinen Trossfahrzeugs...
Aber überlegenswert.
Danke!

Benedikt von Söllbach

  • Dienender Bruder
  • Administrator
  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 3.346
  • Um 1193; Freier Ritterorden der Templer/Landsberg
    • http://beni.hallinger.org/history
Zeltfrage
« Antwort #18 am: 04. Oktober 2011, 10:49:18 »
In Adventon habe ich ebenfalls einen Kelgelzeltbesitzer gefragt, und für eine Person ist das recht angenehem und leicht zu tranpsortieren.
Probate spiritus si ex Deo sunt. ("Prüfet den Geist, ober er von Gott kommt" - Paulus)
Rule of the day:

Johannes vom Gollenstein

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 850
Zeltfrage
« Antwort #19 am: 04. Oktober 2011, 11:01:50 »
Ich habe jetzt (in einem anderen Forum) einige sehr positive Erfahrungsberichte zu diesem Zelt gelesen (leicht aufzubauen, gut zu transportieren, angemessenes Platzangebot...).

Vielleicht bleibe ich doch bei diesem Teil.

Oliver Graf von Ehrenberg

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 84
Zeltfrage
« Antwort #20 am: 04. Oktober 2011, 20:22:13 »
Bei uns gibt es 2 Kegelzelte, mein Sohn hat eins mit 4 Meter Durchmesser und Bruder Konrad hat es eine Nummer größer und beide sind sehr zufrieden!
Zeigt mit Zunge und Exempel
Das ihr Gott liebt und den Tempel ...

Elfraor

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 24
    • Comthurey Alpinum
Zeltfrage
« Antwort #21 am: 12. März 2012, 11:29:16 »
Hallo

Ich weiss nicht wie aktuell das Thema Zelt bei dir noch ist, doch kann ich aus eigener Erfahrung sagen dass dieser Hersteller, http://www.tentorium.pl/ wirklich sehr gute Qualität hat. Auf Wunsch macht er sogar handnähte (wird hald ein bisschen teurer :) ). Praktisch alle aus unserer Gruppe haben ihr Zelt von dort und sie können nur positives berichten.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Liebe Grüsse
Benschy

Diether von Glarum

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 51
  • Siedler aus Friesland, Sächsischer-friesischer Ritter Seit September: Ritter des Hospitaliterordens, Lanze Rostock
Zeltfrage
« Antwort #22 am: 12. März 2012, 19:52:09 »
Moin moin,

wir haben gerade 4 Stück bestellt und erhalten.
Gute Verarbeitung.
Sehr praktisches Packmaß.
Zeltstoff ist Baumwolle, nach meiner Einschätzung deutlich wasserabweisend und auf jedenfall zusätzlich zu imprägnieren.

Deus vult

Diether von Glarum
Bredder Dör

Johannes vom Gollenstein

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 850
Zeltfrage
« Antwort #23 am: 20. April 2012, 12:59:55 »
Die Diskussion hat ein Ende! Hier ist nun endlich das ultimative Zelt für alle Templer!

http://www.trax.de/individuelle-zelt-designs-mit-pepp/id_54752904/tid_embedded/sid_52696902/si_2/index

 *jokely*

Johannes vom Gollenstein

  • Engagiert
  • ***
  • Beiträge: 850
Re:Zeltfrage
« Antwort #24 am: 10. Juni 2015, 10:21:56 »
-Staub weg pust-

Wir haben uns nach der obigen Suche ja ein Kegelzelt gekauft und waren lange Jahre sehr zufrieden damit.

Aber nun stellt sich ein neues Problem und somit die Frage nach einem anderen Zelt.
Womit ich, wieder einmal, auf der Suche bin.

Anfangs haben wir auf Strohsäcken geschlafen. Da es auf den Märkten kaum noch Stroh gibt, sind wir auf Lumas umgestiegen.
Da die Lumas inzwischen im Sterben liegen, werden wir auf Feldbetten umsteigen (man wird ja nicht jünger...).
Leider ergibt sich damit ein Problem: 3 Feldbetten passen nicht ins Kegelzelt!
Außerdem wird Sohnemann irgendwie immer größer, die Ausrüstung immer umfangreicher und das Zelt somit immer kleiner...

Daher bräuchte ich wieder einmal ein paar Ideen, Anregungen, Kaufempfehlungen oder Nicht-Empfehlungen.

Ein paar Eckdaten:
Zeitrahmen um 1240
Es muss nicht A sein, aber zumindest GNI und P(raktisch)
3 Feldbetten müssen Platz haben, nebst Gerödel für 3 Leute
Möglichst geschnichtsnah, weiß, einfach gehalten
Pakmaße möglichst nicht zu groß und schwer
Dichtigkeit und Wettertauglichkeit sollten selbstverständlich sein
Ein Erdstreifen mit der Option für Nutzung einer Bodenplane wären gut, sind aber kein Muss
Ich möchte beim Bezahlen möglichst keine Schnappatmung kriegen...

Vom Prinzip her wäre sowas ganz nett (das Gestänge kann man ja ersetzen):
http://www.thorsschmiede.de/Rundzelt-180…-Stahlgestaenge

Wer hat Ideen?