Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zitat
peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...peus de fust - heißt soviel wie Holzfuß bzw Füße?? Ob damit so etwas wie Prothesen gemeint sein könnten?? Wird nochmal nachgehakt^^...
Vielleicht Trippen?

Ja sind Trippen!
In Spanien gibt es verschiedene bezeichnungen dafür und es haben sich regional, teilweise ganz interressante Modelle entwickelt!
Zuecos, Albarcas, um jetzt mal nur zwei zu nennen.
2

perpunz - gepolsterte Waffenröcke welche über dem Kettenhemd getragen wurden um sie besser vor Beschädigungen zu schützen.

pareyl de camberes - Beinschützer (paarweise)


Bei den Perpunz reden wir aber von "gepolstert" einfach von mehr Wolle oder noch etwas dickerem wie über der Kette gertragenem Aketon?

Was man etwas, wie und aus was diese Beinschützer aussahen? "Ferro" wird hier ja nicht erwähnt . . .

Was den Perpunte angeht ja,
beim Beinschutz gehe ich mal, da es  keine nähere Andeutung darauf gibt, von so etwas wie Dichlingen aus, vieleicht verstärkt durch Leder oder Metall, spekulativ...!

Desweiteren habe ich, falls es weitere Interessierte dazu gibt, bei der Uni Heidelberg noch eine sehr interessante Quelle entdeckt die Tage!
Hier der Link:

https://l.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.adw.uni-heidelberg.de%2Fdem%2Findice.html%3Ffbclid%3DIwAR2YxzcNYboeUtvMfGPQfA8rjp-DjggFSbrAcP5YGFyPxzWSNO0O_saQ20c&h=AT0yn46aDD3055jxlZMoPoRLJ-NYnIh2t2-IA4gTS4y7Iefud6QU3kzP3dqk3VucJU1RHSGuoYsfwi8UqhJZnDZDgVb83MdgUyzfugXiRjQVH2W0hcbZ4qERVBiKxiSvcU9YdFfSWP-ZH4rtDhCumg


3
Die Handhabe des zukünftigen "gräflichen Schwertes" hat nun ihren neuen Bezug erhalten. Er besteht aus einer Schicht Leinen und einer zweiten Schicht aus vegetabil gegerbten Lammleder.

Die kürzlich vorgenommene Vergoldung des Knaufes und der Parierstange kommt damit nun richtig gut zur Geltung.

Als nächstes entsteht eine Scheide für dieses Schwert. Diese wird ebenfalls "standesgemäss" werden! Angedacht ist eine zeitgenössische Punzierung des Scheidenleders, eine Beriemung aus Hirschleder, sowie ein vergoldetes Ortband.

Mein Dankeschön gilt bis hierher Damian Sulowski für das Schwert, Norman Damaschke für das vergolden der Teile und Milan von "MK - Lederarbeiten des Hoch- und Spätmittelalters" für die bisher erfolgten Lederarbeiten.

(Bildquelle: Milan Kl)
4
Ok, danke für die Info.
Dann reicht mit weiterhin die erste Auflage.
5
Nein, es ist ein direkter Nachdruck. Ganz am Ende konnte ich aber ein paar Bildseiten anfügen, die ihr aber aus meiner online gallery schon kennt.
6
Sehr schön!
Gibt es zur ersten Auflage nennenswerte Unterschiede?
7
Hallo,
ich hab grad die neue ISBN bekommen: 978-3-746788-37-1

Die Produktionskosten sind jetzt final bei nicht ganz 11 € gelandet. Inkl verlagsversandkosten etc kann ich es also als Büchersendung für  16 € anbieten (Spenden sind natürlich immer erwünscht,  im Handel wird es in ca drei Wochen für 29,95 € erscheinen)
8
Klein, aber fein. Ein von Nina Leisner wunderbar gearbeiteter Reliquiarbeutel (13. Jhd.) aus planzengefärbtem Seidengarn auf Leinengrund. Ein wirkliches Schmuckstück!

Mal schauen was für eine Reliquie darin Platz finden wird.
9
Sieht sehr schick aus! Ich finde es auch lobenswert, dass solche Vorstöße unternommen werden, anstatt dass man sich immer mit den Standards zufrieden gibt.

Danke Cornelius.

Beim Stuhl ging es auch voran. Verschiedenfarbige Pigmente wurden mit Eitempera gemischt und von fachkundiger Hand aufgetragen... Das bisherige Ergebnis ist ein Traum!

Noch ein paar kleinere Pinselstriche an der ein oder anderen Stelle und etwas Geduld bis alles richtig trocken ist... und dann ist die Bemalung dieses hochmittelalterlichen faldistoriums fertig!

Als nächstes geht es dann an die Sitzfläche. Die hochglänzenden modernen Verbindungen werden später selbstverständlich noch gegen geschmiedete Exemplare ausgetauscht. Eine Fussrast für diesen Stuhl ist bereits ebenfalls in Planung.

(Bildquelle: Jakub Kološta)

10
Hallo, ich habe gute Neuigkeiten!

Im moment bin ich in der letzten Qualitätssicherung für eine neue Auflage!
Ich hoffe, dass es noch heuer los geht.

Vorab: gibt es hier konkret interesse? Ich komme wohl günstiger als den Ladenpreis ran und würde das gern weitergeben!
(Die Produktionskosten sind noch nicht final, wir bewegen uns grade um die 11 € zzgl. Porto für eine Büchersendung sowie Versand vom Verlag an mich))

Diesmal werde ich mir sicherheitshalber auch bisschen was auf Lager legen...
Seiten: [1] 2 3 ... 10